Kontemplation

Was ist Kontemplation?

Die Kontemplation ist eine Übungspraxis innerhalb der mystischen Tradition der Nachfolge Christi. In der Mystik („mystikós“, griechisch, geheimnisvoll) geht es darum, dass die Formeln des Glaubens in innere Erfahrung transformiert werden bis zur „vollkommenen Einheit“ mit dem göttlichen Urgrund (vgl. Joh, 17,22), der „alles in allem wirkt“ (vgl. 1 Kor 12,6). Wie vergleichbare Praktiken im Zen-Buddhismus, im Yoga, im islamischen Sufismus und der jüdischen Kabbala, so ist auch die Kontemplation ein gegenstandsfreies Gebet, das auf Achtsamkeit und Schweigen basiert. Ausdauerndes Verharren in der Stille führt zur Sammlung und zur Einkehr in den eigenen Wesensgrund. Der Fokus der Achtsamkeit ruht auf dem Atem als der Dynamik des Lebens, eines Lebens im Ganzen, das nichts ausschließt. 

„Wenn wir in uns gehen, entdecken wir unser Zentrum, unser wahres Wesen, den intimsten Teil von uns; dies ist eine Offenbarung und gleichzeitig eine Bereicherung. Es ist das, was Christus als die »wertvolle Perle« bezeichnet hat; wer sie findet und ihren Wert erkennt, will sie um jeden Preis erwerben."
Anselm Grün/Gerhard Riedl, Mystik und Eros, Münsterschwarzach 2008, S.33
"Und ich ahnte, dass das Erlernen des Gebets im Erlernen des Schweigens besteht, und dass dort erst die Liebe beginnt, wo kein Geschenk mehr zu erwarten ist..."

Antoine de Saint Exupery